BLOG

MODE-GLOSSAR: DAS CAPE

“Das Cape (auch als Pelerine bezeichnet) ist ein ärmelloser, weit geschnittener Umhang für Männer und Frauen mit geschlitzten Arm durchgriffen, oft mit (eventuell abnehmbarer) Kapuze. Es ist heute häufig als Regencape in Gebrauch, eine weitere Variante ist das schwarze Cape, als Abendmantel zum Frack getragen” (Quelle: Wikipedia)

In den 70er Jahren sah man Capes (gerne aus Loden gefertigt) häufig im normalen Straßenbild, jedoch fast nur als Damenkleidung. Obwohl sie durch ihren großzügigen Schutz durchaus praktisch sein können, sind sie nur noch selten zu sehen – sogar hierzulande, was mich ehrlich gesagt erstaunt, sind die Deutschen doch Vorreiter der “Funktionskleidung”.

Und plötzlich war das Cape wieder da

Hochwertige Pelerines sind Mode-TrendIn den letzten Jahren feierte das Cape weltweit sein Comeback, mit großem Erfolg, wie ich finde. Ob Country-Chic aus Tweed oder elegant aus Samt, ob von Valentino, Dolce & Gabbana oder Zorro, Capes sorgen immer für einen lässigen und zugleich eleganten Look.

Besonders hübsch, preiswert und ab sofort bei combyne zu haben sind die Modelle des jungen spanischen Labels Villaflor, das kürzlich von einer Mutter und ihren beiden  Töchtern in Madrid gegründet wurde. Ihre Kollektion besteht bisher aus drei City-, vier Country- und drei eleganten Abend-Modellen.

Written by

combynes Fashion Director schreibt hier über aktuelle Trends, persönliche Lieblingsteile, erstaunliche Fun-Facts und Hintergründe aus der Modewelt.